Gemeinde im Film
Hier
Artikelarchiv
Social Media
   
Tag-Wolke

Artikel-Schlagworte: „Dekanat“

PaMiTa

Pamita

Im Mittelpunkt der halbjährlichen PaMiTa – Dekanats Konferenz stand der Rückblick des Besuches der Delegation aus Tansania im Mai sowie der Bericht über die große Hungersnot nach einer katastrophalen Dürre, die erhaltenen Spenden und deren Verwendung.

Der Besuch im Mai war ein voller Erfolg. Unsere Gäste sind mit vielen neuen Eindrücken nach Hause gefahren und haben eine positive Bilanz gezogen – Reisebericht von HUDSON HUMPHREY KIWIA dem Partnerschaftskoordinator des Distrikts Mpwapwa.

Von den Spenden wurden in Dodoma 106 Tonnen Mais gekauft und verteilt. Die Pfarrer tragen die Verantwortung bei der Verteilung. Alle Mitarbeiter sollten 2 Sack Mais umsonst bekommen (es sind zuletzt keine Gehälter bezahlt wor-den), auch Arme und Kranke haben umsonst Mais erhalten. Alle anderen in der Gemeinde, haben den Mais für einen günstigen Preis erhalten, der Preis für Mais ist auf Grund der Dürre für die meisten un bezahlbar. Die eingenommenen Gelder kamen zurück ans Dekanatskonto  dafür wird Saatgut gekauft (Vorschlag: Hirse , weniger Wasser nötig, laugt Boden nicht so aus) .

Weitere wichtige Projekte:

– Der neue Internetauftritt wurde vorgestellt und ist demnächst unter www.pamita.de aufrufbar.

– Neues Dekanatsauto ist gekauft worden. Der Kurs des Yen war niedrig und für das alte Auto wären teure Reparaturen nötig.

– Projekt seit Mai

– Unsere tansanischen Pfarrer müssen Eng-lisch lernen, damit Sie uns schreiben können. 25% der Kosten übernehmen die Pastoren (6 Pastoren) selbst, die übrigen Kosten übernehmen die Partner-gemeinden (104 €)

– Jugendtage/ Afrikabegegnungs-tage (5.2.-6.2. 2010) unter dem Motto „Wir haben genug“ (Ernährung) Die Koste betragen 15-30€, es wird von „Mission eine Welt“ organisiert.

– Neues Projekt „Aids – Waisen“ wurde diskutiert. Im Dekanat Mpwapwa werden bisher 379 Kinder als Voll- oder Halbweisen registriert. Die Kosten für 1 Jahr betragen ca. 140€ pro Kind. Die Kinder sollen in Ihren Familien verblieben. Dieses Projekt kann nicht von PaMiTa alleine gestemmt werden.

-Reise von 4 Frauen des Dekanats zur Einführung des neuen Bischoffs in der Dodoma Diozöse am 8.November.

-Bericht aus den einzelnen Gemeinden mit Ihren Partner-schaften. Burghausen hat bisher eine Partnerschaft der Hess-Schule mit der Schule Pandambili. Eine Beziehung zur dortigen Gemeinde gibt es bisher nicht.
Interessenten für eine Mitarbeit in einem PaMiTa Kreis unserer Gemeinde melden sich bitte im Pfarramt oder bei den Partner-schaftsbeauftragten: B. Etzler, Dr. R. Härzschel