Swing Low-Chor

Leitung: Heike Scherer

Chorprobe: Donnerstag, 19.30 Uhr

Im November 2008 feierte der Swing-Low-Chor sein 15-jähriges Bestehen mit einem Konzert.

Der Swing-Low-Chor

„Am Donnerstag, so um halb acht . . .“ – mit diesen Worten beginnt der Swing-Low-Song, mit dem sich der Chor und sein Programm beschreibt: Gospel, Lieder von Kirchentagen und aus Taizé, neues geistliches Lied und manches andere mehr. 1993 vom damaligen Pfarrer z.A. Andreas Erstling gegründet und nach dem ersten eingeübten Gospel-Song („Swing low, sweet chariot“) benannt, hat sich der Swing-Low-Chor unter der Leitung von Heike Scherer zu einem festen Bestandteil der Burghauser Kirchenmusik entwickelt. Über die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten und anderen Feiern der Gemeinde der Friedenskirche hinaus ist es fast schon Tradition geworden, dass der Chor bei ökumenischen Andachten, z.B. in der Woche der Brüderlichkeit oder zum Schuljahresschluss, dabei ist. Und es ist den Mitgliedern des Chores auch selbstverständlich, fröhlich die Ökumene zu praktizieren, denn ungefähr ein Drittel des Chores ist katholisch. Im Laufe der Zeit hat der Chor sein Repertoire und seine Ausdrucksmöglichkeiten erweitert; zu dem einstimmigen Gesang zur Keyboard-Begleitung ist Mehrstimmigkeit – auch a cappella – gekommen, dazu werden in unterschiedlicher Zusammensetzung Instrumente gespielt. Und es gibt noch mehr Talente im Chor: So wie der Swing-Low-Song aus einem Adventslied entstanden ist, werden zu gegebenen Anlässen wie Geburtstagen beliebte Chorlieder umgetextet. Und somit sind alle, die gern singen und ihre Geburtstage mit Gesang feiern wollen, mit den Schlusszeilen des Swing-Low-Songs eingeladen:

Der Donnerstag ist Swing-Low-Tag; und jeder, der gern singen mag,
der komm doch einfach zu uns her. Er ist willkomm’n, wir freu’n uns sehr.